01slider Background
02slider Background
03slider Background
04slider Background

Interview mit Dr. Christian Poensgen, Mitgründer, Zeeno

"Ganz ohne den sprichwörtlichen 'erhobenen Zeigefinger'" - Im Interview mit Dr. Christian Poensgen von Zeeno erfahren wir, wie das junge Unternehmen eine niedrigschwellige und daher umso motivierendere Lösung entwickelt hat, Mitarbeiter und Führungskräfte spielerisch zu einer gesünderen Lebensweise zu bewegen. Unter anderem verrät uns der Mitbegründer des Unternehmens, welche Rolle dabei die Aspekte Zeit und Unterhaltung spielen und wie Datenschutz und intelligente Datenanalyse bei der digitalen Anwendung in Einklang gebracht werden können.

EuPD Research Sustainable Management:
Zeeno wurde im Mai 2017 gegründet und bietet Unternehmen ein umfangreiches Konzept für digitales BGM an. Erzählen Sie uns die Gründungsgeschichte?

Dr. Christian Poensgen:
Sämtliche Mitglieder unseres vierköpfigen Gründerteams waren in der Vergangenheit mit den Themen Personal und Gesundheit auf ganz unterschiedliche Art und Weise konfrontiert. Unser CTO war zuvor maßgeblich an der Entwicklung von Europas führender Patienten-App beteiligt. Meine beiden anderen Mitgründer waren nach dem Studium der Psychologie resp. Betriebswirtschaftslehre jeweils für mehrere Jahre in führenden Strategie-Beratungen tätig, wo sie sich vor allem um Themen wie Organizational Health und Talententwicklung gekümmert haben. Ich selbst erforschte in meiner Doktorarbeit den Einfluss von Stress in Unternehmen. Zusammen kamen wir zu dem Schluss, dass Unternehmen die Stressresistenz, Gesundheit und Produktivität ihrer Mitarbeiter am effektivsten verbessern können, wenn sie jedem Mitarbeiter individuell dabei helfen, sein Verhalten entlang der wesentlichen Gesundheitsbereiche nach und nach zu verbessern. Eine app- und webbasierte Gesundheitsplattform, die jeden Mitarbeiter bei der Entwicklung gesünderer Verhaltensweisen unterstützt, war und ist aus unserer Sicht das beste Instrument, um dieses Ziel zu erreichen.
 

EuPD Research Sustainable Management:
Zeeno bietet einen ganzheitlichen Ansatz zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Im Zentrum steht eine App, die darauf abzielt, Gewohnheiten in den Bereichen Sport, Ernährung, Schlaf und Entspannung zu verändern. Wie erreicht die App so maßgebliche Verhaltensänderungen?

Dr. Christian Poensgen:
Die Zeeno-App ist als „persönlicher Begleiter“ im Bereich Gesundheit so gestaltet, dass sie den Nutzer mit einer positiven und intuitiv verständlichen Bildsprache zu besseren Entscheidungen motiviert – ganz ohne den sprichwörtlichen „erhobenen Zeigefinger“. So können Nutzer durch gesunde Verhaltensweisen in den vier von Ihnen erwähnten Gesundheitsbereichen ihren eigenen „Akku“ aufladen. Nach einer entsprechenden Eintragung in der App, die pro Tag nur etwa 30-60 Sekunden in Anspruch nimmt, können sie in Echtzeit sehen, in welchen Bereichen sie schon gut aufgestellt sind und wo sie vielleicht noch etwas mehr tun könnten. Zur Herbeiführung von maßgeblichen Verhaltensänderungen weist die App zudem verschiedene spielerische und soziale Elemente auf, die sich als sehr effizient erwiesen haben, um Mitarbeiter zu aktivieren und „bei der Stange“ zu halten: Über zwei Drittel der Mitarbeiter wollen unsere App langfristig nutzen und ein noch größerer Anteil gibt an, dass die Nutzung Ihr Verhalten positiv beeinflusst hat.

 

EuPD Research Sustainable Management:
Sie identifizieren drei Hauptprobleme des BGM: Schwierig gestaltbare Pflege des betrieblichen Gesundheitsangebotes, mangelndes Engagement bzw. niedrige Teilnehmerquoten und bestenfalls punktuelle Transparenz von Wirksamkeit und Annahme des Angebots. Wie löst Zeeno diese Probleme?

Dr. Christian Poensgen:
Zeeno besteht aus drei Komponenten, um die drei von Ihnen angesprochenen Probleme für BGM-Verantwortliche zu lösen. In einem ersten Schritt erstellen wir für unsere Kunden eine digitale Gesundheitsplattform im firmeneigenen „Look & Feel“, über die alle bestehenden Gesundheitsinhalte und -angebote zur Verfügung gestellt werden können. Dies erspart den BGM-Verantwortlichen in den Unternehmen viel Arbeit, da sie bzw. die jeweiligen Anbieter sämtliche Angebote über unsere Plattform jederzeit, schnell und kinderleicht administrieren können. Die Plattform bedarf keiner Integration in bestehende Strukturen und kann per Administrator-Login von jedem internetfähigen Gerät gesteuert werden. Gleiches gilt für die Mitarbeiter, die die zur Verfügung gestellten Gesundheitsinhalte und -angebote bequem am Computer oder per Smartphone abrufen bzw. buchen können. Im zweiten Schritt kommt die Zeeno-App zum Einsatz: Als „digitaler Begleiter“ für die Hosentasche motiviert sie Mitarbeiter, gibt ihnen individuelle Tipps und schlägt ihnen passgenaue Inhalte und Angebote aus dem bestehenden Gesundheits-Fundus der Organisation (und darüber hinaus) vor. In einem dritten Schritt stellen wir der Organisation auf der Grundlage der Nutzung von Plattform und App ein „Gesundheits-Dashboard“ zur Verfügung, das die Bedarfe der Mitarbeiterschaft dokumentiert – natürlich lediglich auf aggregierter Ebene und individuell vollkommen anonym. So helfen wir den Verantwortlichen bei der Analyse der vorhandenen und der Entwicklung weiterer Maßnahmen im Gesundheitsbereich, z.B. hinsichtlich der Verbesserung des Kantinenangebots oder etwa bei der Ausweitung von Entspannungs- oder Sportkursen.

 

EuPD Research Sustainable Management:
Die Grundsätze von Zeeno sind wissenschaftliche Basis, spielerische Nutzung und intelligente Verbesserung. Zusätzlich zu der eigenen Expertise werden auch von außen Experten herangezogen, um die App noch weiter zu verbessern. Wie ist die Rückmeldung Ihrer Kunden?

Dr. Christian Poensgen:
Die Rückmeldung von Kunden, die unsere Lösung einsetzen, ist durchweg positiv. Den Grundstein dafür haben wir schon früh gelegt, indem wir mit drei wesentlichen Gruppen in den kontinuierlichen Austausch gegangen sind. Erstens arbeiten wir bei der Entwicklung von Zeeno seit der Konzeptionsphase mit Experten aus den verschiedenen Gesundheitsbereichen zusammen und entwickeln unsere Lösung ständig weiter. So konnten wir früh berücksichtigen, dass eine ganzheitliche Betrachtung der vier wesentlichen Bereiche wichtig für eine gute Mitarbeitergesundheit und -produktivität ist. Bei der Veränderung der entsprechenden Verhaltensmuster spielt zudem die Langzeitmotivation eine besondere Rolle. Denn: Menschen sind „Gewohnheitstiere“. Nur, wenn wir Dinge wiederholt tun, werden sie zu Gewohnheiten. Unter diesem Eindruck haben wir die spielerischen und sozialen Funktionen der App entwickelt. Dies hängt unmittelbar mit der zweiten und wichtigsten Gruppe zusammen: den Mitarbeitern selbst. In Gesprächen mit hunderten Testnutzern haben wir herausgefunden, dass eine digitale Gesundheitslösung besonders drei Faktoren bieten muss: Die Eintragung des eigenen Verhaltens muss leicht, unkompliziert und schnell sein; Die Nutzung muss Spaß machen, wie bei einem Spiel; Und die empfohlenen Inhalte und Angebote müssen gut auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Unser digitaler Begleiter ist daher nicht nur schnell und einfach zu nutzen und weist spielerische und soziale Elemente auf, sondern „lernt“ mit fortdauernder Nutzung auch jeden Mitarbeiter besser kennen. So kann er zunehmend intelligent auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters zugehen.

Die dritte Gruppe bilden schließlich BGM-Verantwortliche aus mehr als 20 Organisationen. Ihnen war vor allem wichtig, sämtliche Mitarbeiter mit den Angeboten und Inhalten zu erreichen. Ein BGM-Verantwortlicher eines großen mittelständischen Unternehmens brachte es wie folgt auf den Punkt: „Wir bräuchten eigentlich eine Art digitales schwarzes Brett für unsere Gesundheits-Angebote.“ Daher bieten wir mit Zeeno eine digitale Plattform, die jeder Mitarbeiter jederzeit und überall bequem über sein Smartphone oder per Web-Login nutzen kann.

Das Beste dabei: Die Kosten für unsere Lösung werden von verschiedenen Krankenkassen zu einem beträchtlichen Anteil mitfinanziert. So können Unternehmen die beschriebenen Vorzüge genießen und tragen selbst nur einen kleinen Teil der Kosten.

 

EuPD Research Sustainable Management:
Heutzutage wird das Thema Datensicherheit und Datenschutz in einer digitalisierten Welt immer wichtiger. Bei Ihnen werden Daten mit SSL (Secure Sockets Layer) gesichert, Mitarbeiterdaten werden anonymisiert und nicht an Dritte verkauft. Wie kann ein Unternehmen von den gesammelten Daten profitieren?

Dr. Christian Poensgen:
Das Unternehmen kann auf verschiedenen Ebenen von der intelligenten Nutzung der gesammelten Daten profitieren. Unser „digitaler Begleiter“ bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, jedem Mitarbeiter auf der individuellen Ebene automatisiert passgenaue Gesundheitsinhalte und -angebote auszuspielen, ohne dass das Unternehmen dafür über die individuellen Daten einzelner Mitarbeiter verfügen muss. Denn: Der Schutz der Daten der Mitarbeiter hat bei Zeeno oberste Priorität. Wie Sie richtig feststellen, werden Daten verschlüsselt und anonymisiert abgelegt und nicht an Dritte verkauft. Zudem erfolgt die Ablage ausschließlich auf deutschen Servern. Wenn beim Umgang mit Mitarbeiterdaten diese hohen Standards eingehalten werden, hat eine digitale Lösung in der Praxis aber immense Vorzüge, und das gilt ironischerweise auch für das Thema Anonymität selbst. Überlegen Sie einmal: Unser „digitaler Begleiter“ empfiehlt jedem Nutzer auf der Grundlage des individuellen Verhaltens passende Angebote und Inhalte. Dies erfolgt stets durch intelligente Algorithmen und somit vollkommen ohne die Involvierung des Unternehmens, das die Daten einzelner Mitarbeiter freilich nicht erhält. Der Mitarbeiter erhält so passende Empfehlungen und kostenlose Angebote, ohne dass sein Arbeitgeber Informationen über sein Verhalten erhält.

Auf der aggregierten Ebene profitieren Unternehmen bei unserer Lösung zudem durch das bereits erwähnte integrierte „Gesundheits-Dashboard“, das für die Verantwortlichen ein effektives Werkzeug für die Analyse und Entwicklung von Gesundheitsmaßnahmen darstellt.

 

EuPD Research Sustainable Management:
Zeeno ist als Start-up noch ein recht junges Unternehmen. Wie stellen Sie sich die zukünftige Entwicklung vor, soll es ggf. noch ein weiteres Produkt geben? Was würden Sie einem traditionellen Gesundheitsmanager empfehlen, der an digitalem BGM interessiert ist?

Dr. Christian Poensgen:
Wir möchten Zeeno langfristig zum führenden Anbieter für digitales BGM im deutschsprachigen Raum machen. Neben unserer web- und app-basierten Gesundheitsplattform bieten wir Unternehmen schon jetzt Trainings und Workshops zu gesundem Arbeiten an, etwa entlang der wesentlichen BGM-Bereiche Ernährung, Sport und Entspannung. Diese reichen von interaktiven Workshops für Führungskräfte bis hin zu Vorträgen vor einem größeren Mitarbeiterkreis, z.B. im Rahmen von betrieblichen Gesundheitstagen.

Einem traditionellen Gesundheitsmanager würden wir vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen vor allem Folgendes empfehlen: Keine Angst! Die Digitalisierung bedroht Ihren Job nicht: Für die individuelle Anamnese und Anleitung der Mitarbeiter bei Gesundheitsthemen, das Eingehen auf Rückfragen und das gemeinsame Erleben von Gesundheit in der Organisation sind traditionelle Formen des BGM „am Menschen“ unabdingbar. Die Digitalisierung kann Ihnen aber -richtig eingesetzt- dabei helfen, Ihre Ziele weitaus besser zu erreichen als auf traditionellen Wegen. Sie bietet insbesondere die Vorzüge der ständigen und ortsunabhängigen Verfügbarkeit der Gesundheitsinhalte, deren effektive Verankerung im Alltag sowie der Transparenz bezüglich deren Effektivität. Seien Sie daher offen für die Chancen, die sich aus der intelligenten Kombination von „alter und neuer Welt“ ergeben.

 

 

EuPD Research Sustainable Management
Handelsblatt
ias-Gruppe
ok

Wenn Sie diese Seite weiterhin verwenden, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, wie sie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben ist. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit verwalten, jedoch benötigt unsere Seite Cookies, um sachgemäß funktionieren zu können. Es kann vorkommen, dass Sie ohne Cookies nicht in der Lage sein werden, bestimmte Inhalte aufzurufen oder andere Funktionen zu nutzen.

Datenschutz