Awards Background
Imagefilm Background
Zitat EuPD Background
Zitat ias Background
Ambassadors Background

Exklusiv-Interview mit Markus A.W. Hoehner, CEO und Claudia Paine, Bereichsleitung bei EuPD Research

Im Interview sprechen Markus Hoehner und Claudia Paine über Corporate Health als strategische Lösung für kleine und mittlere Betriebe und Global Player, die eine nachhaltige Mitarbeiterbindung schaffen möchten. Ebenso werden Angebote und Hilfestellungen auf der "Road to Excellence" aufgezeigt, die eine Basis für ein gut durchdachtes Managementsystem bilden. Das Interview ist jetzt exklusiv bereits vor Erscheinen des Jahrbuchs für Sie verfügbar.

1. Seit 10 Jahren analysieren und bewerten Sie Managementsysteme und Gesundheitsleistungen in Unternehmen im Rahmen des Corporate Health Awards. Was bedeutet für Sie Corporate Health und wie hat sich dieses Thema in den letzten Jahren entwickelt?

Markus Hoehner: Ein Verständnis von Sinn und Nutzen beziehungsweise konkrete Strukturen und strategische Prozesse im BGM sind im deutschen Markt längst noch nicht flächendeckend vorhanden. Von betrieblicher Gesundheitsförderung im klassischen Sinne (BGF) sprechen wir bei koordiniertem „Einsatz“ von präventiven Gesundheitsmaßnahmen in einem Unternehmen. Das können zum Beispiel Gesundheitstage, Präventionskurse oder aktive Pausen sein. Im holistischen Sinne möchte die EuPD Research mit ihren Plattformen für KMU und Großkonzerne aller marktführenden Branchen den Weg in Richtung Corporate Health weisen. Corporate Health definiert sich weg von einer Ansammlung einzelner Projekte und Maßnahmen hin zu Struktur und strategischen Managementprozessen. Innerhalb eines Unternehmens, kommuniziert aus Führung & Management, wird eine einheitliche Strategie mit prozessorientierten Strukturen definiert und gelebt. Je nach Unternehmensgröße kann das der Inhaber oder CEO, aber auch ein Head of HR oder Head of Marketing sein. Corporate Health ist also eine holistische Gesundheitsmanagementstrategie, die auf oberster Unternehmensebene beginnt. Wichtig ist zudem, dass es sich um einen Prozess handelt, der ein fester Bestandteil der zukunftsorientierten Unternehmensführung darstellt. Daher sind links und rechts auch HR-Themen wie Risk-Generation-Management oder Demografiemanagement sowie Management of Change (u.a. Digitalisierung) und Employer Branding zu betrachten.

2. Können Sie den Einstieg und möglichen Weg für KMU und größere Unternehmen mit vorhandenen ersten Ansätzen als einen für Sie optimalen Weg zu einem ganzheitlichen Corporate Health Management skizzieren?

Claudia Paine: Auf der “Road to Excellence” zu einem qualifizierten Corporate Health Management setzt das Corporate Health Netzwerk mit niedrigschwelligen Initiativen wie der Auszeichnung einzelner „Top Corporate Health Projects“ und der Zertifizierung von BGF-Systemen im Rahmen der „Gesunden Belegschaft“ an. Auf bundesweiten Netzwerktreffen und Konferenzen kommen Unternehmen, Experten und Qualitätsdienstleister zusammen, um einen ständigen Wissenstransfer und Informationsaustausch zu leben und sich weiterzuentwickeln. 

Das Corporate Health Netzwerk unterstützt dabei zum einen in der Aufklärung über bestehende Strukturvorgaben und der Optimierung des vorherrschenden, klassischen BGF/ BGM-Gedanken. Im zweiten Schritt macht es sich die fachliche Aufklärung und strategische Beratung zur unabdinglichen Aufgabe.

3. Sie haben Ihr Portfolio um den Baustein Aus- und Weiterbildung in Corporate Health über die Corporate Health Akademie erweitert. Was ist Schwerpunkt der Akademie?

Claudia Paine: Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Corporate Health Akademie unterstreichen die aufklärende und qualitätssichernde Arbeit der EuPD Research im Sinne der Bestrebungen im Bereich soziale Nachhaltigkeit. Hervorzuheben ist, dass die Corporate Health Akademie Deutschlands erste Best-Practice Akademie ist. Die Teilnehmer, kommend aus allen Unternehmensebenen, erhalten im Seminar etwas extrem Wertvolles: einen direkten Einblick in die Praxis. Referenten berichten aus erster Hand über Sinn und Unsinn einzelner Maßnahmen und Programme.
Ein Seminarleiter führt mit Expertise durch den Ausbildungstag und bezieht die Best-Practice Erfahrungen mit ein. Mit #betterhealth und anderen Partnern und Experten kann die Corporate Health Akademie auf einen starken und kompetenten Wissenspool zurückgreifen. Das Motto „Lernen von den Besten – kompakt, effizient, nachhaltig“ soll Teilnehmer motivieren, sich im Sinne des Empowerments selbst befähigen zu lassen, funktionierende Gesundheitssysteme in die Unternehmenskultur zu integrieren und dort auch zu halten. Die Basis dafür bildet die Ausbildung zum Corporate Heath Manager.
Diese ermöglicht es, ein realitätsnahes Verständnis von Mitarbeitergesundheit auf Managementebene zu schaffen. Ausbildungsinhalte sind Strategieverständnis, Strukturplanung, Risk-, Gender- und Demografie- sowie Changemanagement und Employer Branding.

4. Werben um die Besten der Besten. Fachkräftemangel und entsprechende Veränderungen in den Bereichen Recruiting und Mitarbeiterorientierung sind hochrelevante und vor allem zukunftsrelevante Themen für deutsche Unternehmen. Corporate Health dreht sich also nicht vorrangig nur um zufriedene Mitarbeiter, sondern um die Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Sind im Rahmen der strategischen Ausrichtung der EuPD Research ebenso Themen wie Mitarbeiterbindung, Recruiting und Employer Branding eingebunden?

Markus Hoehner: Qualifizierte Mitarbeiter zu finden, zu binden und langfristig zu halten ist eines der Hauptanliegen von Unternehmen in Zeiten von Fachkräftemangel und demografischen Veränderungen. Zeitarbeit oder Minijobs können mittel- und langfristig nicht die Lösung darstellen. An dieser Stelle sehen wir ein systematisches, zielgerichtetes und nachhaltiges Talentmanagement. Talentmanagement tangiert, beispielsweise im Bereich Mitarbeiterorientierung, sehr stark die Managementprozesse im Bereich Corporate Health.
Die EuPD Research zeigt sich hier beratend und qualifizierend im Format des „Talentmanagement Awards“ (TMA). Relevante Themen des Recruitings von heute und morgen wie Mitarbeitermotivation, Mitarbeiterorientierung sowie strategische Unternehmensausrichtung finden sich in einem Qualitätsmodell wieder, das von führenden Talentmanagement-Experten entwickelt wurde. Die EuPD Research hat die hohe Relevanz von Mitarbeiterbindung nicht nur über Qualifizierung strategischer Managementprozesse in Corporate Health, sondern darüber hinaus eben auch im Talentmanagement erkannt. Hier haben wir es uns zum Ziel gemacht, exzellentes und richtungsweisendes Talentmanagement aktiv zu fördern, zu optimieren und auszuzeichnen.

5. Sie richten sich mit dem Corporate Health Award immer mehr auch an den deutschen Mittelstand. In den 15 führenden Branchen zeichnet die EuPD Research nicht nur Deutschlands Großunternehmen aus, sondern mit dem „Corporate Health Award Mittelstand“ auch Mittelstandsbetriebe. Auch die Plattform Corporate Health Netzwerk betreut intensiv kleine und mittlere Unternehmen. Welches Fazit können Sie in Anbetracht Ihrer Erfahrungen für die Haltung des Mittelstands zum Gesundheitsmanagement ziehen? Wie lautet Ihre Prognose für 2018 und die kommenden Jahre?

Markus Hoehner: Wir sehen, aus den Erfahrungen und der Statistik der vergangenen Jahre, dass sich Kleinbetriebe und Mittelstand noch immer stark mit Gesundheitsförderungsstrategien beschäftigen oder auch gerade erst einen Einstieg über Gesundheitstage oder Gesundheitsvorträge suchen. Es bedarf Aufklärung, Raum zum Austausch so wie Tools zur Optimierung und Wegbereitung. Auch im deutschen Mittelstand wird es möglich werden, mit neuem Verständnis von strategischen Inhalten in einen Corporate Health Managementprozess zu gelangen.

Claudia Paine: Auch in Zukunft braucht es in KMU aktive und qualifizierte Unterstützung sowie Beratung zur Optimierung bestehender Ansätze in BGF und BGM. Langfristig kann so der Weg über praxisnahe Ausbildung, Begleitung und Zertifizierung hin zu Lenkungskreisen mit holistischem Corporate Health Leitbild und qualitätsgesicherten Strukturen führen. Die Angebote, Plattformen und Tools der EuPD Research und ihrer Partner sichern nachhaltige Optimierung des Corporate Health Gedankens auf dem deutschen Markt hin zu ganzheitlichen Strategien auf Managementebene der Unternehmen.

EuPD Research Sustainable Management
Handelsblatt
ias-Gruppe
ok

Wenn Sie diese Seite weiterhin verwenden, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, wie sie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben ist. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit verwalten, jedoch benötigt unsere Seite Cookies, um sachgemäß funktionieren zu können. Es kann vorkommen, dass Sie ohne Cookies nicht in der Lage sein werden, bestimmte Inhalte aufzurufen oder andere Funktionen zu nutzen.

Datenschutz