Newsletter Dezember

Der Dezember ist traditionell die Zeit der Jahresrückblicke. Auch wir werfen einen Blick zurück auf das Jahr 2018.

Liebe Leserinnen und Leser,

während die guten Vorsätze meist erst zu Neujahr kommen, ist der Advent traditionell die Zeit der Jahresrückblicke. Man fragt sich selbst, was gut und was nicht so gut gelaufen ist, man stellt sich selbst oder sein Umfeld auf den Prüfstand oder man verlagert das Ganze lieber in einen der großen TV-Jahresrückblicke, die sich in der zweiten Dezemberhälfte häufen.

Auch viele Unternehmen nutzen die Zeit „zwischen den Jahren“ zur Selbstreflexion. Was hat 2018 gut funktioniert, wo können wir uns noch verbessern? Das ist nicht immer leicht und nicht immer schön, aber aller Anfang ist schwer – wir drängeln uns mal vor und fangen an:

Wir haben uns sehr gefreut, mit so vielen von Ihnen in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal die Verleihung des Corporate Health Awards zu feiern. Die Entwicklung, die die Bewerber und Gewinner, unsere Partner und natürlich auch wir selbst in diesen Jahren durchlaufen haben, macht uns wirklich stolz. Mittlerweile können wir das Engagement von kleinen und großen Unternehmen, von lokal und international agierenden Arbeitgebern in insgesamt 13 Branchenkategorien sowie diversen Sonderpreisen auszeichnen und damit auch die Vielfalt betrieblichen Gesundheitsmanagements würdigen. Die Motivation, mit der unsere Mitarbeiter an die Auditierung der Unternehmen, den Bewerbungsprozess und die Organisation des Corporate Health Awards herangehen, ist beeindruckend und wir sind dankbar für das Vertrauen, das unsere Partner und alle Bewerber für den CHA jedes Jahr aufs Neue in uns setzen.

Aber natürlich haben auch wir die üblichen Baustellen: stressige Zeiten und kommunikative Herausforderungen im betrieblichen Alltag. Wie bei der familiären Bestandsaufnahme sind es oft Kleinigkeiten, die allen das Leben erleichtern können: Wenn alle darauf achten, dass die Spülmaschine regelmäßig ein- und ausgeräumt wird (oder, dass die Termine miteinander koordiniert werden), dass alle ihre Matschstiefel vor der Tür abstreifen (oder, dass alle über den aktuellen Projektstand informiert sind) und dass der erste Satz morgens nicht „Mama, wo ist mein…“, sondern „Guten Morgen“ ist, lassen sich viele Konflikte schnell vermeiden.

Das ist unser guter Vorsatz für das neue Jahr - was ist Ihrer?

Die CHA & CHN-Teams wünschen eine gesegnete Weihnachtszeit, Ruhe und gute Erholung während der freien Tage und viel Kraft und Freude an den Projekten in 2019!

Newsletter hier online lesen »

EuPD Research Sustainable Management
Handelsblatt
ok

Wenn Sie diese Seite weiterhin verwenden, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, wie sie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben ist. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit verwalten, jedoch benötigt unsere Seite Cookies, um sachgemäß funktionieren zu können. Es kann vorkommen, dass Sie ohne Cookies nicht in der Lage sein werden, bestimmte Inhalte aufzurufen oder andere Funktionen zu nutzen.

Datenschutz