Awards Background
Imagefilm Background
Zitat EuPD Background
Zitat ias Background
Ambassadors Background

Interview mit Silvio Rahr, Geschäftsführer, Wir für Gesundheit

Der Mitarbeiter als Privatpatient - vom Komfort der PlusCard und den Vorteilen eines Netzwerks, das die Mitarbeiter nicht nur in einem der wichtigsten Lebensbereiche unterstützt, sondern sich auch flexibel an die Mitarbeiterbedürfnisse von heute anpasst.

EuPD Research Sustainable Management:
Herr Rahr, Sie haben ein Netzwerk geschaffen, das die Bedürfnisse von Arbeitgebern optimal mit den Wünschen des Arbeitnehmers verknüpft und beide Seiten zufrieden stellt. Erläutern Sie uns doch bitte einmal die Funktionsweise Ihres Systems sowie die Idee, die dahintersteckt.

Silvio Rahr, Wir für Gesundheit:

„Wir für Gesundheit“ ist das größte trägerübergreifende Gesundheitsnetzwerk Deutschlands, dem jetzt schon rund 180 Kliniken angehören und das stetig weiter wächst. Die Kliniken verpflichten sich einer überdurchschnittlichen Behandlungs- und Servicequalität. Weil das Thema Mitarbeitergesundheit bei vielen Unternehmen im Fokus steht, haben wir speziell für Arbeitgeber die PlusCard entwickelt, damit machen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter quasi zum Privatpatienten innerhalb unseres Netzwerkes. Neuerdings können alle PlusCard-Inhaber auch ihre ganze Familie absichern – mit der PlusCard Family. PlusCard-Inhaber erhalten Privatpatientenkomfort in allen Kliniken des Netzwerks: Einbett- oder Zweibettzimmer, Chefarztbehandlung – je nach Tarif. Hinzu kommen ein Facharzt-Terminservice, die medizinische Zweitmeinung und Sonderkonditionen bei über 200 Partnern in der Wir für Gesundheit-Vorteilswelt. Wir beraten aber auch Unternehmen, die noch mehr im Bereich BGM machen möchten. Dazu arbeiten wir unter anderen mit Helios Prevention Center und Asklepios Connecting Health zusammen, die unter anderem Kurse, Beratungen und Vorträge zu körperlicher und mentaler Gesundheit und Prävention anbieten.

EuPD Research Sustainable Management:
Mit der PlusCard haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter mit einem Bonus zu motivieren, der sich nicht in Euro messen lässt: Gesundheit, Wohlbefinden und einer ordentlichen Portion medizinischer Komfort. Wie unterscheidet sich die PlusCard in Ihren Augen von anderen bekannten Vorteilen und Gratifikationen, beispielsweise einer betrieblichen Altersvorsorge, einem Jobticket, 13. Monatsgehalt usw.?

Silvio Rahr, Wir für Gesundheit:

Benefits werden immer wichtiger für Mitarbeiter, wichtiger als mehr Brutto-Gehalt. Und die PlusCard ist etwas Fürsorgliches, etwas Soziales. Viele hätten ohne ihren Arbeitgeber keine Chance auf einen Privatpatientenstatus. Unser größter USP: wir kümmern uns. Und das kommt sehr positiv an. 

 

 EuPD Research Sustainable Management:

Auch im Health Care Bereich nichts Neues: Der Arbeitgeber hat die Ausgaben und den ROI immer im Blick. Sie werben mit der Möglichkeit, bereits für nur 5 Euro im Monat pro Mitarbeiter Zusatzleistungen im Rahmen der PlusCard garantieren zu können. Ein tolles Konzept – wie werden diese niedrigen Pro-Kopf-Kosten ermöglicht?

Silvio Rahr, Wir für Gesundheit:

Wir haben die Tarife sehr solide kalkuliert, ohne große Vertriebs- oder Marketingbudgets und  Altersrückstellungen. Vieles in der Administration haben wir aber auch komfortabler für den PlusCard-Inhaber und dennoch zugleich kostengünstiger gestaltet, um attraktive Tarifpreise zu erzielen.  

EuPD Research Sustainable Management:
Ganz aktuell: die PlusCard Family. Damit begegnet Ihr Netzwerk genau dem Problem, was viele Arbeitnehmer von heute ganz dringend beschäftigt: Wie garantiere ich die bestmögliche (medizinische) Betreuung meiner Angehörigen. So geben Sie als Grund für die Entwicklung dieses neuen Produkts auch die „sehr hohe Nachfrage“ an. Was denken Sie – ist der moderne Arbeitgeber tatsächlich schon so weit, die Familie als einen nicht auszuklammernden Faktor bei der Mitarbeiterzufriedenheit zu verstehen?

Silvio Rahr, Wir für Gesundheit:

Absolut. Tatsächlich haben uns neun von zehn Unternehmen nach einer Absicherung für die Familien ihrer Mitarbeiter gefragt. Die PlusCard Family ist allerdings zunächst als Produkt gedacht, das der Mitarbeiter selbst finanziert. Die Leistung des Arbeitgebers besteht darin, dass er die PlusCard Family seinen Mitarbeitern und deren Familien ermöglicht und die Abwicklung übernimmt. Immer mehr unserer Kunden finden die Family-Option aber so wichtig, dass sie sie auch den Familien finanzieren. Ein moderner Arbeitgeber denkt und agiert in vielen Facetten familienfreundlich, nicht nur im Hinblick auf Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeiten, Homeoffice und Co.

EuPD Research Sustainable Management:
Wir für Gesundheit ist Partner des Corporate Health Netzwerks und reiht sich damit in eine Gruppe von Qualitätsdienstleistern ein, die für jeden Kunden das richtige Paket bereithalten: für den Einsteiger, den Fortgeschrittenen und den BGM-Profi. Was macht Ihr Angebot so besonders und welche Empfehlung haben Sie für jene Unternehmen, die aufgrund ihrer Größe und/oder Struktur noch zahlreiche Herausforderungen bei der Etablierung ihres BGM-Systems meistern müssen?

Silvio Rahr, Wir für Gesundheit:

Unsere Angebote sind einfach, flexibel und günstig. Das gilt für die PlusCard, aber auch für die umfassenden Leistungen im Bereich Prävention und Betriebliches Gesundheitsmanagement. Immer mehr auch kleinere Unternehmen widmen sich dem Thema Mitarbeitergesundheit. Demografisch bedingt sind gesunde leistungsfähige Mitarbeiter in Zukunft noch wichtiger für den Unternehmenserfolg. Wir für Gesundheit ist Partner und berät nach den individuellen Wünschen und Erfordernissen, egal wie groß das Unternehmen ist.  

EuPD Research Sustainable Management
Handelsblatt
ias-Gruppe