Awards Background
Imagefilm Background
Zitat EuPD Background
Zitat ias Background
Ambassadors Background

Der Expertenbeirat

Führende Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem Gesundheitswesen unterstützen die Entwicklung und Umsetzung des Corporate Health Awards. Der hochrangige Expertenbeirat sichtet und analysiert die Ergebnisse der Audits und wählt nach eingehender Prüfung die besten Unternehmen in 13 Kategorien aus. Bei besonders guten Leistungen kann der Expertenbeirat auf eigene Initiative zusätzlich Sonderpreise vergeben.

Unsere Experten stellen sich vor

Dr. Elke Ahlers, Hans-Böckler-Stiftung

Dr. Elke Ahlers

Dr. Elke Ahlers, Hans-Böckler-Stiftung

Leiterin des Referats „Qualität der Arbeit“ am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf

Die Arbeitsschwerpunkte sind Arbeits- und Gesundheitsschutz, Veränderung der Arbeitswelt, Arbeitszeit- und Leistungspolitik, Entgrenzung und Subjektivierung von Arbeit, Work-Life-Balance – dies alles besonders im Kontext von Mitbestimmung und betrieblicher Interessenvertretung.

  • seit 1/2013 Leiterin des Referats „Qualität der Arbeit“ am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung
  • 2009-2013 Promotionsstipendiatin für das Dissertationsvorhaben „Ergebnisorientierte Arbeitssysteme und deren Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten“
  • 2000-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am WSI zu den Themen Arbeit, Gesundheit und Betriebsratshandeln
  • Studium der Diplom-Sozialwissenschaften an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg

Stefan Ammel, IKK classic

Stefan Ammel

Stefan Ammel, IKK classic

Diplom-Sportlehrer an der Deutschen Sporthochschule Köln
Referent für Betriebliche Gesundheitsförderung
Berater zahlreicher Krankenkassen zu den Themenfeldern Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation

  • Diplom-Sportlehrer an der Deutschen Sporthochschule Köln
  • Sporttherapeutische Fortbildungen beim Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS). Wirtschaftswissenschaftliches Aufbau-Studium Sport-Ökonomie an der Fernuniversität Hagen und der Deutschen Sporthochschule Köln
  • Umfangreiche praktische freiberufliche Erfahrung in der Leitung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation
  • Seit 1994 hauptberuflich tätig für verschiedene gesetzliche Krankenkassen im Themenfeld Gesundheitsförderung (Techniker Krankenkasse, IKK Nordrhein, IKK classic)
  • Seit 1996 Gesundheitsförderung für Klein- und Kleinstbetriebe
  • Derzeit tätig als Referent für Betriebliche Gesundheitsförderung im Bereich Prävention der IKK classic

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld

Prof. Dr. Bernhard Badura

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld

Studium der Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaften
Gesundheitssystemforschung
Vergleichende Organisationsforschung
Gestaltung und Bewertung von Gesundheitsmanagementsystemen

  • Prof. Dr. Bernhard Badura, geb. 1943, Dr. rer. soc., Studium der Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaften in Tübingen, Freiburg, Konstanz, Harvard/Mass.; Emeritus der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld.

Schwerpunkte in Forschung, Lehre und Entwicklung:

  • Gesundheitssystemforschung
  • Vergleichende Organisationsforschung
  • Gestaltung und Bewertung von Gesundheitsmanagementsystemen

Prof. Dr. Stephan Gronwald, TH Deggendorf, TU München

Prof. Dr. Stephan Gronwald

Prof. Dr. Stephan Gronwald, TH Deggendorf, TU München

Technische Hochschule Deggendorf – Fakultät für angewandte Gesundheitswissenschaften. Lehrgebiet: Betriebliches Gesundheitsmanagement und Arbeitssicherheit
Technische Universität München – Kompetenzzentrum für Komplementärmedizin. Forschungsgebiet: Struktur- und Prozessqualität im betrieblichen Gesundheitsmanagement

  • Studium Diplompädagogik (Univ.)
  • PG-Studium Sozialwissenschaft mit Schwerpunkt Gesundheitswissenschaften (Dr. phil.)
  • Seit 1999 Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen
  • Langjährige Führungspositionen in der Wirtschaft (Geschäftsführer, Vorstand)
  • Selbständiger Berater

Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer, Grönemeyer Institut für Mikrotherapie

Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer

Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer, Grönemeyer Institut für Mikrotherapie

Leiter Institut für Mikrotherapie Bochum

Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer ist vieles: Arzt. Autor. Wissenschaftler. Der „Vater der Mikrotherapie“, Verfasser vieler Bestseller. Ein Vorkämpfer für die Synthese von Hightech-Schulmedizin und Naturheilkunde. Einer, der für das Teamwork der verschiedenen medizinischen Disziplinen genauso steht wie für die ganzheitliche Wahrnehmung von Körper, Seele und Geist – dies auch in den Bereichen Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention. Als gesundheitspolitisch denkender und handelnder Mensch hat er den Begriff „med. in Germany“ als Gütesiegel deutscher Medizin entwickelt.

Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer ist Leiter des Grönemeyer Instituts für Mikrotherapie, Bochum. Mit Wirkung zum 1. September 2013 wurde er zum Professor für Gesundheitswirtschaft in den Hochschulrat der Steinbeis-Universität Berlin berufen und ist seitdem Leiter des Steinbeis-Transfer-Instituts „Mikrotherapie, Minimalinvasive Therapie und Diagnostik“ am Standort in Bochum.

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer führte 1988 weltweit die erste Operation am offenen Kernspin- und CT  durch. Im Oktober 2003 bekam er von Michail Gorbatschow den „World Future Award“ für seinen Beitrag im Kampf gegen Krebs verliehen. Der ausgezeichnete „Bürger des Ruhrgebiets“ ist seit vielen Jahren Vorsitzender des Wissenschaftsforums Ruhr, einem Zusammenschluss von rund 40 Forschungsinstituten des Ruhrgebietes (u.a. Max-Planck-, Fraunhofer- und Leibniz-Institute, Hygiene Institut und RWI).

Detlef Hollmann, Bertelsmann Stiftung

Detlef Hollmann

Detlef Hollmann, Bertelsmann Stiftung

Diplomsoziologe
Studium der Gesundheitswissenschaften 
Senior Projektmanager im Programm Unternehmenskultur

  • Diverse Aufgaben in der Wirtschaft und im Gesundheitswesen
  • Seit 2001 Mitarbeiter der Bertelsmann Stiftung, als Senior Projektmanager tätig im Programm „Unternehmenskultur in der Globalisierung“

Themen und Projekte u. a. zum Thema Arbeit und Gesundheit:

  • Expertenkommission „Zukunftsfähige betriebliche Gesundheitspolitik“
  • Unternehmensnetzwerk „Enterprise for Health“
  • Gesunde Arbeitswelten im demographischen Wandel
  • Niedergelassene Ärzte und Betriebe in Kooperation
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement: Welche Anreize sind für Unternehmen wichtig?
  • Agenda Moderne Personalpolitik

Prof. Dr. Volker Nürnberg, Mercer Deutschland GmbH

Prof. Dr. Volker Nürnberg

Prof. Dr. Volker Nürnberg, Mercer Deutschland GmbH

  • Leiter Health Management bei der weltweit tätigen Unternehmensberatung Mercer
  • Lehrt u.a. an der TU München, Fakultät für Sport und Gesundheitswissenschaft
  • Gastprofessor an der Universität der Ägäis, Griechenland
  • Mitglied in mehreren Aufsichtsräten und Vereinigungen
  • Key Note Speaker und Buchautor zu verschiedenen Gesundheits- und Personalthemen

Prof. Dr. rer. pol. Theo Peters, Hochschule Bonn Rhein Sieg

Prof. Dr. rer. pol. Theo Peters

Prof. Dr. rer. pol. Theo Peters, Hochschule Bonn Rhein Sieg

Professor für Betriebswirtschaftslehre, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Referent für Neuroleadership, Prozessmanagement, Organisations- und Personalentwicklung

  • 2001 Professor an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Veranstaltungen in: Grundlagen der BWL, Projektmanagement, Organisation
  • 1996 – 2001 Unternehmensberater bei der Gesellschaft für Betriebsorganisation und Rationalisierung (GEBRA)
  • 1996 – 2001 Lehraufträge an der RWTH Aachen und der Universität zu Köln
  • 1995 Promotion an der Universität zu Köln

Univ.-Prof. Dr. Holger Pfaff, Universität zu Köln

Univ.-Prof. Dr. Holger Pfaff

Univ.-Prof. Dr. Holger Pfaff, Universität zu Köln

Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft (IMVR) der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln

  • Direktor des Instituts für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft (IMVR) der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln
  • Inhaber der Brückenprofessur „Qualitätsentwicklung und Evaluation in der Rehabilitation“ an der Universität zu Köln, die für die Lehrgebiete „Medizinische Soziologie“ (Medizinische Fakultät) und „Qualitätsentwicklung in der Rehabilitation“ (Humanwissenschaftliche Fakultät) verantwortlich ist
  • Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Versorgungsforschung (ZVFK) der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln
  • 1. Vorsitzender des Expertenbeirats Innovationsfonds
  • Kollegiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Mitglied der Sektion 4 „Genetische, metabolische und regulatorische Basis von Krankheiten und Public Health“ des Fachkollegiums 205 „Medizin“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft)
  • Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung e.V. (DNVF)
  • Royal Society of Edinburgh (RSE) Visiting Honorary Senior Research Fellow, Health Services Research University of Aberdeen
  • Studium der Sozial- und Verwaltungswissenschaften an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Konstanz
  • Studienaufenthalt an der University of Michigan (Ann Arbor/USA)

Prof. Dr. Peter Schaff, TÜV SÜD AG

Prof. Dr. Peter Schaff

Prof. Dr. Peter Schaff, TÜV SÜD AG

Leiter der Division Management Service der TÜV SÜD AG und Professor an der Technischen Universität München
Seit Jahren beschäftigt sich Schaff mit interdisziplinären Ansätzen für Unternehmen, die den Menschen in den Mittelpunkt rücken. „Aus ökonomischen Gründen kommt kein Unternehmen umhin, sich mit dem Erfolgsfaktor Mensch auseinander zu setzen.“ So ist die Serviceorientierung in der Industrie nicht zuletzt aus diesem Gesichtspunkt heraus ein Wettbewerbsfaktor, der vom Mitarbeiter ausgehen muss, vom Chef aber hineingetragen wird.
Nach Medizinstudium und Promotion praktizierte Schaff in der Orthopädie und Inneren Medizin und hält die Zusatzbezeichnung Sportmediziner. Nach Auslandsstipendium in Maschinenbau und Biomechanik Habilitation in angewandter Biomechanik. In verschiedenen Führungspositionen seit 1995 beim TÜV SÜD tätig, u.a. Institutsleitung BASiS, weltweite Verantwortung für Medizintechnik und Sport sowie Geschäftsfeldleitung MENSCH.

Dr. Julia Schröder, Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH

Dr. Julia Schröder

Dr. Julia Schröder, Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH

Geschäftsführerin des Instituts für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK Rheinland/Hamburg in Köln

  • Seit 2011: Geschäftsführerin des Instituts für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK Rheinland/Hamburg in Köln. Das BGF Institut mit Niederlassungen in Köln und Hamburg berät jährlich mehr als 700 Unternehmen zum Auf- und Ausbau Betrieblicher Gesundheitsmanagementprojekte.
  • 2008-2011: Repräsentantin der  Bundesverbände der gesetzlichen Krankenversicherungen in der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung in Brüssel
  • 2004-2008: Management grenzüberschreitender Gesundheitsversorgungsprojekte im deutsch-niederländisch-belgischen Grenzgebiet
  • 2010: Promotion zum Dr. rer. medic.
  • 2004: Abschluss des Studiums  der Wirtschaftswissenschaften

Dr. Oliver Schumann, Professor der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Dr. Oliver Schumann

Dr. Oliver Schumann, Professor der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Dr. Oliver Schumann, Jahrgang 1974, erlangte sein Universitätsdiplom in Sportökonomie in Bayreuth. Nach den Auslandsaufenthalten in Mexiko und Japan (Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung), erfolgte 2007 die Promotion zum Dr. rer. pol. mit dem Thema „Vertrauen in interkulturellen Prinzipal-Agent Beziehungen“.

Durch seine Weiterqualifikation zum Sportpsychologen (bdp-asp) fungiert er seit 2007 als Sportpsychologe am Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland. Seit 2006 ist Dr. Schumann für die BSA-Akademie und seit 2007 für die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, als Dozent, Tutor und Autor tätig. Die Schwerpunkte seiner Professur, die er 2010 erlangte, liegen in den Bereichen Strategisches Management, Neurokommunikation und Sportökonomie. Mit seinem Unternehmen Schumann ACC (www.schumann-acc.de) bietet er Analysen, Coachings und Teamentwicklungen in der freien Wirtschaft, Politik und dem öffentlichen Dienst.

Seit vielen Jahren wird er als Redner und Diskussionspartner von der Wirtschaft, dem Gesundheitswesen, der Politik und Non-Profit-Organisationen angefragt, u. a. zu den Themen der Strategischen Unternehmensführung („hidden drivers & visible forces“), der Verbindung von Sportpsychologie und Wirtschaft („Umsetzungsstärke im Arbeitsalltag - Mentale Strategien aus dem Leistungs- und Gesundheitssport“) sowie zu Gesundheitsthemen („Gesundheit – was ist das?“ und „Erfolgreiche Gesundheitskommunikation“). Seine Beiträge sind Sciencetainment - wissenschaftliche Fakten interaktiv und multimedial vermittelt – und bieten mit dem Blick in die andere Richtung, die Grundlagen für anregende Diskussionen.

Dr. Uta Walter, Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e.V.

Dr. Uta Walter

Dr. Uta Walter, Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e.V.

Geschäftsführerin der Weiterbildenden Studienangebote „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ an der Universität Bielefeld und Geschäftsführerin der SALUBRIS Badura & Münch GbR, Wuppertal

  • 1982 – 1990      Studium der Biologie in Bielefeld, Abschluss Dipl.-Biologin
  • 1990 – 1999      Institut für Umwelt-Analyse GmbH: Umweltanalytik und Gutachtertätigkeit
  • 1997 – 1999      Postgraduales Studium der Gesundheitswissenschaften
  • 1999 – 2003      Wissenschaftliche Angestellte Universität Bielefeld / Fakultät für
                              Gesundheitswissenschaften, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Bernhard Badura.
  • 2004 – heute   Geschäftsführerin der Weiterbildenden Studienangebote „Betriebliches 
                              Gesundheitsmanagement“ an der Universität Bielefeld
  • 2007                  Promotion zum Doctor of Public Health zum Thema „Qualitätsentwicklung durch
                              Standardsetzung – am Beispiel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte:

  • Qualifizierung von Führungskräften und Gesundheitsexperten auf dem Gebiet des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Rahmen wissenschaftlicher Weiterbildungsprogramme
  • Beratung und Begleitung von Unternehmen bei der Implementierung von Strukturen und Prozessen eines systematischen Gesundheitsmanagements
EuPD Research Sustainable Management
Handelsblatt
ias-Gruppe